Stiften gehen

Stiften gehen

Jede Stiftung trägt die persönliche Handschrift des Stifters. Die Moderatoren Katrin Tönshoff und Marc Naumann sprechen mit Persönlichkeiten des Stiftens.

Es gibt sie zu Tausenden und seit Jahrhunderten: Stiftungen. Jede Stiftung spiegelt das wider, was der Stifter erlebt oder durchlebt hat, was ihn prägt oder was er im Leben vermisst. Stifter wollen der Gesellschaft etwas zurückgeben, haben konkrete Vorstellungen davon, wie etwas verbessert werden kann oder wollen etwas stärken, was ihnen selbst guttut. Sie sind am »Leben interessiert« und wollen über ihr eigenes Leben hinaus für die Gesellschaft wirken.

»Stiften gehen« ist ein Talkformat auf Hope TV, dessen Titel auf das Thema der Sendung hinführt: Es geht um Stiftungen und das Gespräch mit Menschen, die aus freien Stücken gestiftet haben. Wer sind diese Menschen, die freiwillig ihr Privatvermögen für einen guten Zweck verschenken? Was motiviert sie? Warum wurde welcher Stiftungszweck gewählt? Diesen und vielen weiteren Fragen gehen die beiden Moderatoren Katrin Tönshoff und Marc Naumann in ihrer 30-minütigen Sendung nach. Thematisiert werden die Motivation zur Stiftungsgründung, Entstehungsgeschichte, Stiftungszweck und die Inhalte der Stiftungsarbeit. Zahlen, Daten und Fakten sind ebenso gefragt wie die Beweggründe der Stifterpersönlichkeit.

Neueste Episoden

21. Oktober 2020

Nachdem er sich aus der von ihm mitgegründeten MLP Finanzberatung zurückgezogen hat, ist er zum leidenschaftlichen und großzügigen Stifter geworden: Manfred Lautenschläger.

14. Oktober 2020

Einst lenkte er die Geschicke des Bundeslandes Hessen als Ministerpräsident, heute leitet er gemeinsam mit seiner Frau die Deutschen Tuberöse Sklerose Stiftung: Roland Koch.